Blog

Mr. X-Mas - Hände hoch!!!

Oktober 2021

Was! Schon wieder Geschenke?!

Keine Ideen, schon alles gekauft, man hat bereits alles, das bestimmt noch nicht...

In nächster Zeit zünden wir bereits die Lichtlein am Adventskranz an. Es wird also höchste Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, was man seinen Liebsten in diesem Jahr unter den Weihnachtsbaum legt.

Die Suche nach den passenden Weihnachtsgeschenken bedeutet für viele vor allem eines: puren Stress. Die Vorweihnachtszeit scheint gefühlt immer schneller zu vergehen, der Song »Last Christmas« immer lauter aus den Lautsprechern der Geschäfte zu schallen und bei der blinkenden Weihnachtsbeleuchtung in den Einkaufspassagen will einfach keine besinnliche Stimmung aufkommen. Gerade deshalb lohnt es sich, kurz inne zu halten und sich zu fragen, welche kleineren bis grösseren Gaben den wichtigsten Menschen in unserem Leben eine Freude bereiten könnten.

Für jeden was dabei

Für Ihre Frau, Freundin oder Lebensgefährtin gibt es ein paar Geschenke-klassiker, die – wenn mit Bedacht gewählt – nicht aus der Mode kommen. Wichtig ist vor allem, dass das Geschenk erkennen lässt, dass Sie sich Gedanken gemacht haben. Ein tolles Parfum kann eine gute Idee sein, denn Gerüche verbinden sich eng mit Erinnerungen. So wird es Ihre Liebste auch in vielen Jahren noch an bestimmte Lebensphasen erinnern. Jedoch lauern bei diesem Geschenk auch einige Fettnäpfchen. Falls Ihre Herzdame bereits im Laufe des Jahres einen bestimmten Duft erwähnt hat, sind Sie auf der sicheren Seite. Welcher Duft auch nach Stunden noch angenehm ist, hängt aber letztendlich so stark vom individuellen Geruchsempfinden ab, dass Sie sich nicht einfach auf eine fremde Empfehlung verlassen sollten. In diesem Fall sind Sie besser mit einem edlen Accessoire beraten.


Der Vorteil: Hier laufen Sie nicht Gefahr, eine falsche Kleidergrösse zu erwischen. Ein seidenes Halstuch bietet so viele Verwendungsmöglichkeiten, dass jede Frau sich darüber freuen wird. Eine schlichte und edle Geldbörse aus Leder passt sowohl zu einer sportlichen wie auch modeinteressierten Dame. Bei dieser Geschenkidee rate ich auf jeden Fall zu dem Motto: klein, aber fein. Eine Kleinigkeit von hervorragender Qualität, die sich lange bewährt und auch in ein paar Jahren noch an dieses Weihnachten erinnert, verleiht dem grauen Alltag genau die richtige Menge an Luxus. Für eine ganz persönliche Note lassen Sie eine schlichte Gravur hinzufügen, die Ihre Liebste an Sie denken lässt, wann immer ihr Blick darauf fällt.


Eltern fallen oft in die Kategorie „Leute, die schon alles haben“. Erschwerend kommt hinzu, dass Mutter und Vater nur selten konkrete Wünsche äussern. Stattdessen sind Ihnen immaterielle Dinge wichtiger. Daher eignet sich eine Aktivität oder Einladung wunderbar als Weihnachtsgeschenk. Wie wäre es zum Beispiel mit einem kleinen Abenteuer wie einer Ballonfahrt oder ein Familienausflug mit kleiner Wanderung? Auch eine Einladung zum Essen, vielleicht sogar selbst gekocht, kommt in der Regel gut an. Indem Sie Ihren Eltern also sprichwörtlich eine schöne Zeit bescheren, können Sie Ihre Dankbarkeit und Zuneigung ausdrücken und gleichzeitig neue Erinnerungen sammeln. An diesen erfreuen sich sowohl der Schenkende wie die zu Beschenkenden noch lange Zeit hinaus.


Ein meist schwieriger Geschenkeempfänger präsentiert sich mit dem eigenen Chef. Falls es angebracht ist, Ihrem Vorgesetzten etwas zu schenken, ist besonderes Taktgefühl gefragt. Wenn sich Ihre Beziehung also grösstenteils aufs Büro beschränkt, sollte sich auch das Geschenk in diesen Rahmen bewegen. Wie wäre es also mit einem eleganten Brillen- oder Stiftetui. Diese sind stilvolle Kleinigkeiten, die den Büroalltag verschönern.

Machen Sie sich Gedanken

Wo man hinblickt, es weihnachtet jeden Tag mehr. Spätestens jetzt gilt es zu überlegen, was Mann seinen Lieben unter den Baum legt. Damit es zu Weihnachten keine peinliche Stille und erst recht keine Enttäuschung gibt, stellt der Gentleman-Blog ein paar Tipps zum stressfreien Geschenkekauf vor. Wer überfüllte Kaufhäuser und lange Schlangen an den Kassen von vornerein aus dem Weg gehen will, kann ebenso gut online nach den richtigen Weihnachtsgaben suchen? Auf diese Weise kann Mann sich in Ruhe durch eine riesige Auswahl an potentiellen Geschenkideen klicken und anschliessend alles bequem nach Hause liefern lassen. Das Beste: Häufig gibt es online ausserdem die Möglichkeit, eine Geschenkverpackung hinzuzufügen, um sich nicht noch kurz vor der Bescherung mit Papier und Schleife abzumühen.


Doch auch beim Online-Shoppen sollte man nicht den Fehler begehen, ein Geschenk auszuwählen, das ausschliesslich auf der eigenen Wunschliste steht. Stattdessen sollte das Präsent zur Persönlichkeit des zu Beschenkenden passen und gleichzeitig Nützlichkeit mit Kreativität verbinden. Selbst wenn Ihre Mutter also dringend eine neue Kollektion Geschirrtücher braucht, wird sie sich vermutlich nur mässig darüber freuen. Andererseits sind reine Ziergegenstände oft nur Staubfänger. Keiner hat gesagt, das Schenken einfach ist.

Stellen Sie sich am besten diese Fragen: Wie könnte man den Charakter und Lebensstil dieser Person kurz zusammenfassen? Welcher Gegenstand nützt dieser Person jeden Tag? Was würde sie sich selbst vielleicht nicht gönnen? Was drückt mein Geschenk über unsere Beziehung aus? Kommen wir nun zu ein paar konkreten Beispielen.

Fazit

In Zeiten von Facebook und vielen anderen sozialen Netzwerken gehört es zum guten Ton, seinen Freunden und Bekannten per Nachricht oder Pinnwand-Eintrag zum Geburtstag zu gratulieren. Zumal man deren Geburtstage Dank der Erinnerungsfunktionen kaum mehr vergessen kann. Doch die Kreativität der Glückwünsche hält sich dabei allerdings oft in Grenzen. Auf der „Pinnwand“ sieht man fast immer die gleichen Grüsse: „Happy Birthday“, „Feier schön“ oder „Lass es krachen“. Das klingt eher nach einer Pflicht-Gratulation als nach einem Glückwunsch von Herzen. Wenn Sie es mit dem Geburtstagswünschen erst meinen, dann gratulieren Sie individueller und kreativer. Private Nachricht statt öffentlichem Gruss. Schreiben Sie anstelle eines Standard-Grusses besser eine private Nachricht als ein öffentliches „Happy Birthday“ auf der Pinnwand. Allein dies ist ein Zeichen höherer Wertschätzung. Diese können sie durch eine individuelle Nachricht noch steigern. Bei guten Freunden kann man sich in dem Geburtstagsgruss beispielsweise für die Freundschaft bedanken oder auf gemeinsame Erlebnisse eingehen. Gut eignen sich auch Komplimente, die man zum Beispiel für Humor, Hilfsbereitschaft oder das entgegengebrachtes Vertrauen des Geburtstagskindes ausspricht. Bei eher beruflichen Beziehungen hingegen kann man sich für die gute Zusammenarbeit bedanken und die Hoffnung aussprechen, dass diese auch zukünftig anhält. Der Möglichkeiten gibt es viele. Nutzen Sie sie. Das Geburtstagskind wird es Ihnen danken. Man muss nicht jedem „Freund“ gratulieren.



Durchschnittlich hat jedes Facebook-Mitglied nach einer Weile viele Freunde. Statistisch hat dadurch jeden zweiten Tag einer der Bekannten seinen Ehrentag. Doch je mehr Kontakte man hat, desto eher sind auch Personen dabei, denen man nicht allzu nahesteht. Man kann aber muss nicht jedem seiner zig „Freunde“ gratulieren, sondern sollte sich im Zweifel eher auf die engeren Freunde konzentrieren. Postkarte oder Anruf natürlich noch persönlicher. Gute Freunde freuen sich sicherlich auch über eine klassische Postkarte. Diese sollte dann aber auch am Tag des Geburtstages ankommen. Das zeigt, dass man schon vorher dran gedacht hat, und nicht erst von Facebook oder sein Smartphone daran erinnert wurde. Apropos Telefon: Den Geburtstag von „alten Freunden“ kann man auch zum Anlass nehmen, diese mal wieder anzurufen.